Menu

Warum Kampfkunst/Kampfsport für Erwachsene genau das Richtige ist:

 

Die wahren Werte der Kampfkünste

Die Ursprünge der Kampfkünste reichen bekanntlich sehr lange zurück – wir sprechen hier von Tausenden von Jahren. Kennen tun viele die "Martial Arts" (die englische Bezeichnung für "Kampfkunst") aus Film und Fernsehen. Aber anders als dies oft in Filmen oder auch in Computerspielen dargestellt wird, geht es in den Kampfkünsten nicht um die Ausübung körperlicher Gewalt. Ganz im Gegenteil:

die wahren Werte der Kampfkünste heißen

  • Respekt vor dem Mitmenschen,
  • Höflichkeit gegenüber "Ranghöheren" (also Eltern, Lehrer, ältere Menschen etc.),
  • Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit,
  • Ausdauer und Beharrlichkeit, sowie
  • persönliche Integrität.

 

Kampfkunst ist nicht einfach nur Sport

Definitiv nicht! Vielmehr dient Kampfkunst der Persönlichkeitsentwicklung. Im Kampfkunstunterricht erarbeiten Sie sich einen Grundstock an Fähigkeiten und eine geistige Haltung, die Ihnen in allen Lebenslagen und Lebensphasen zugutekommen. Durch den fokussierten Unterricht können Sie an sich selbst eine permanenten Weiterentwicklung beobachten. Diese bewusste Weiterentwicklung wirkt sich enorm positiv auf Ihr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl aus.

 

Die beste Kampfsportschule ever! Unsere Söhne sind seit mittlerweile 4 Jahren dort und absolut begeistert. Ich selbst bin beim Fitness Kickboxen und liebe es! Tolle Trainer, super Programme und nette Leute! Geht hin, ihr werdet es sehen - und lieben!

Silke Krauß

 

Machen Sie doch am besten mal mit!

Es ist egal, ob Sie gerade "in Form" sind oder sich als völlig "außer Form" empfinden. Sie brauchen auch keine Vorkenntnisse zu besitzen. Und Sie brauchen vor allem überhaupt keine Angst zu haben, denn man tritt nicht etwas gleich in Kämpfen gegen andere an; das passiert (wenn man es möchte) erst zu einem späteren Zeitpunkt. Der einzige mögliche Gegner zu Beginn sind Sie selbst.

 

Top Trainer (gemeint ist ganze Team), freundlich, hilfsbereit und motivierend. Meine Tochter und ich gehen sehr gerne hin. Auch wenn sie schon so viele Erfolge haben, bleiben sie immer bodenständig und hungrig auf weitere Erfolge. Das finde ich ist eine super Einstellung.
Heiko Fröhlich

 

Wirken Sie der zunehmenden Adipositas-Gefahr entgegen!

Der zu häufige Verzehr von Fast Food und die zu lange Verweildauer vor dem Fernseher und an der Spielkonsole, kombiniert mit viel zu wenig nennenswerter körperlicher Aktivität – das sind die wesentlichen Gründe dafür, dass viele zu dick sind. Eine hervorragende Möglichkeit, um hier präventiv einzuschreiten, aber auch, um bereits vorhandenes Übergewicht zu bekämpfen, ist der Kampfsport. Durch die intensive körperliche Aktivität werden fitte noch fitter, und die nicht so fitten, verlieren ihre überschüssigen Pfunde – und erleben, wie es ist, körperlich agil und beweglich zu sein.
Aber in der Kampfkunst ist es – wie bereits erwähnt – nicht nur der sportliche Aspekt, der sich auf das Wohlbefinden Sie positiv auswirkt. Vielmehr erarbeiten Sie sich im Rahmen des Kampfkunstunterrichts eine Einstellung und Geisteshaltung, die sie zu der Überzeugung kommen lässt, dass es etwas Tolles und Erstrebenswertes ist, körperlich fit zu sein, Ausdauer zu haben und stets auf seinen Körper zu achten. Diese Erkenntnis ist einer der wesentlichen Faktoren für das gesteigerte Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, das sich durch die Ausübung von Kampfkunst mit der Zeit einstellt.

 

Bin seit fast 2 Jahren dabei und es macht immer noch soviel Spaß wie am ersten Tag.
Einfach geil wenn man die Fortschritte bemerkt. Ich bin nicht nur konsequenter geworden sondern auch Disziplinierter als früher, genau der richtige Ausgleich für alle die einfach mal für ne kurze Zeit in eine andere Welt eintauchen wollen !

Max Batowski

 

Kampfkunst kann jeder machen, wirklich jeder!

Kampfkunst ist ein Individualsport. Möglicherweise ist es sogar die individuellste aller Individualsportarten, da es beim Kampfsport zunächst einmal keine Gegner gibt, die es zu besiegen gilt. Doch – einen Gegner, wir haben es schon angesprochen, gibt es immer wieder, und das ist man selbst! Aber das ist okay, denn der Kampf gegen die eigenen Schwächen und Unzulänglichkeiten macht den Menschen stark und führt ihn zum Erfolg!
Die Kampfkünstler, die zu uns ins Training kommen, bilden die gesamte Bandbreite der Gesellschaft ab. Wir haben bei uns alle Altersklassen (bis weit über 50 Jahre), alle möglichen Berufe usw. Manche unserer Schüler sind körperlich auf einem Top-Level, andere arbeiten noch daran, ein für sie individuell erstrebenswertes Level zu erreichen. Viele kommen zu uns, um Techniken der Selbstverteidigung zu lernen; andere, um Ausdauer und körperliche Fitness zu trainieren; und wieder andere wollen einfach nur Spaß an der körperlichen Aktivität und am gemeinsamen Trainieren in der Gruppe haben. Alle werden von den Instruktoren gleich behandelt, aber jeder wird individuell gefördert und weiterentwickelt, gemäß den persönlichen Vorstellungen und Wünschen. Niemals wird ein Schüler mit anderen verglichen oder in Konkurrenz gebracht. Die Aufgabe der Instruktoren ist, anzuleiten, zu motivieren und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wenn dies vom Schüler gewünscht wird. Aber testen Sie doch selbst.

 

Ihr wollt ein motiviertes, abwechslungsreiches Training bei welchem ihr an eure Grenzen geht und mit Stolz auf tolle Ergebnisse schauen könnt? Dann seit ihr hier genau richtig! Riesen Lob an das gesamte Team für die tolle Arbeit und die große Freundlichkeit die einem entgegen gebracht wird!

Jasmin Starosciak

 

Wie eine Unterrichtsstunde aufgebaut ist

 

Gesundheit (Fitness):

Der erste Teil des Unterrichts ist der Fitnessteil. Er fördert die Gesundheit und schult die motoische Basis. Je besser ein Mensch grundmotorisch ausgebildet ist, desto besser, sicherer und selbstbewußter kann er sich in der Umwelt bewegen. Auch abseits vom Sport.

Zudem wird die Kondition, Kraft, Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Beweglichkeit verbessert.

 

Sicherheit durch Selbstbewußtsein

Im zweiten Teil geht es um Selbstschutz und Selbstverteidigung. Nicht nur praktische Anwendungen sind Inhalt, sondern auch Präventiv-maßnahmen werden geschult.

Wer Karate oder Taekwon-Do hört denkt erst einmal an kämpfen und Bretter durchschlagen. Doch kaum einer denkt an einen Unterricht zur Konfliktvermeidung. Konflikte erkennen und vermeiden ist das Ziel. Danach folgt der praktische Teil, Selbstverteidigungstechniken zu üben soll Sicherheit geben und das Selbstbewußtsein stärken.

 

Konzentration (Kampf)

Der dritte Teil des Unterrichts, das Kämpfen, verbessert die Konzentration. Draufschlagen kann jeder, abstoppen muß gelernt sein. Kontrollierte Techniken werden erst risikofrei an der Pratze geübt. Techniken am Partner auszuführen erfordert geisige Reife, Rücksichtnachme und Empathie. Ziel der Konzentrationsübungen ist es, dass die Techniken durch ständige Wiederholung verinnerlicht werden. Das ermöglicht ein Reagieren und Anwenden ohne nachzudenken. Die Techniken werden dann nicht als bewusste Handlung ausgeführt, sondern als selbstverständliche Bewegung, als Reflex.

 

Koordination (Formen)

Der vierte und letzte Unterrichtsabschnitt sind die Technikblöcke, die sogenannten Formen (Kata/Tul/Hyong). Alte Meister entwickelten Kombinationen, die einen Kampf (ohne Geegner) simulieren und gleichzeitig absolute Perfektion verlangen. Da die Techniken immer auf beiden Seiten ausgeführt werden, also links und rechts, schult dies beide Gehirnhälften gleichermaßen. Dies führt zu einer Steigerung der Gehirnleistung und damit zur Verbesserung der Aufnahme- und Merkfähigkeit.

 

Aber testen Sie doch selbst und tragen Sie sich gleich hier zu einer Probestunde ein

 

Anmeldeformular

 

Unverbindliches Probetraining und Introkurs

 

Für alle ab 14 Jahren und älter: Hier sehen Sie anhand unserer Onlinekalender (Alzey und Gau-Odernheim), wann in unseren Einsteigerfreundlichen Programmen für Sie der nächste Termin frei wäre. Reservieren Sie sich gleich Ihren Wunschtermin! Wählen Sie dazu einfach die entsprechende Schule und danach den passenden Termin aus.

 


 

Diese Seite teilen

Folge uns auf