Menu

 

Kampfsportcenter Drexler, Ausgezeichnet als:

(siehe Auszeichnungen ganz unten)

 

  • Kampfsportschule des Jahres 2008/2009, Mc Consult
  • Bestes Kinderprogramm, Berufsverband Kampfkunst 2012
  • Dojo des Jahres 2013, Karate Kollegium
  • Testurteil "sehr gut", Berufsverband Kampfkunst 2014
  • Kampfsportschule des Jahres 2015, Karate Kollegium
  • Internationales Dojang 2016, ITF (International Taekwon-Do Federation)

 

 

Unsere Programme

(Klicken Sie bitte jeweils rechts auf den Titel, um mehr zu erfahren)

 

 


Little Ninjas


Little Ninjas Level 1 und Level 2

 

Wollen Sie das Beste für Ihr Kind?!

 

Die Zeit zwischen dem dritten und fünften (Kindergartenkind), wie dem sechsten und achten Lebensjahr (Grundschüler/in) ist von ungeheurer Bedeutung für die weitere persönliche Entwicklung eines Menschen. Diese frühe Phase im Leben eines Kindes auf eine positive, motivierende und Spaß am Leben vermittelnde Weise zu gestalten, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Eltern alleine in der Regel nicht bewältigen können – und dies auch nicht sollen.

 

Mit dem Little Ninjas Programm Level 1 und Level 2 wollen wir unseren Beitrag zur Entwicklung Ihres Kindes leisten. Dieses Programm ist speziell für Kinder im Vorschulalter entwickelt worden. Es handelt sich hierbei um ein kombiniertes Sport- und Spielprogramm mit integrierten Kampfsportelementen, bei dem neben den körperlichen und motorischen vor allem auch die mentalen Fähigkeiten von Vorschulkindern gefördert werden.

 

Das Little Ninjas Programm konzentriert sich auf das Entwickeln und Trainieren von acht wesentlichen Fähigkeiten:

  1. Konzentrationsvermögen
  2. Teamfähigkeit
  3. Selbstbeherrschung
  4. Gleichgewichtsbeherrschung
  5. Erinnerungsvermögen
  6. Disziplin
  7. Körperliche Fitness
  8. Körperbeherrschung

 

Diese Fähigkeiten werden den Kindern mittels spezieller Übungen, Aufgaben und Spiele gezielt vermittelt, sodass mit dem Spaß- immer auch ein Lerneffekt verbunden ist. So erfahren die Kleinen u.a., was es bedeutet, eine gestellte Aufgabe gezielt anzugehen und gemeinsam mit anderen zu lösen.

 

Unsere Trainer sind allesamt pädagogisch geschult. So garantieren wir Ihnen ein kindgerechtes Training, bei dem viel Wert auf Einfühlungsvermögen, Verständnis und gegenseitigen Respekt gelegt wird.

 

Was Eltern für ihr Kind vom Little Ninjas Programm über das Sportliche hinaus erwarten können:

  • Frühzeitige Entwicklung von sozialer Kompetenz durch Interaktion mit anderen Kindern unter Anleitung von erfahrenen Trainern
  • Frühzeitige Aneignung von Verantwortungsbewusstsein, Disziplin, Respekt und gutem Benehmen
  • Frühzeitiges Trainieren von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsvermögen, was später vor allem auch der Leistungsfähigkeit in der Schule zugute kommt
  • Effektives Training der motorischen Fähigkeiten durch spezielle Sport-, Koordinations- und Gleichgewichtsübungen

 

Die beiden im Little Ninjas Programm unterrichteten Kampfsportarten sind Karate und Taekwon-Do, jedoch kindgerecht und altersspezifisch aufgebaut und verpackt!

 

Vereinbaren Sie am besten direkt mit uns einen Probetermin!

 


Kampfkunst Traditionell

9-13 Jahre
ab 14 Jahre

 

Die Kampfkunst Karate

 

wie Sie davon profitieren können

 

Karate (jap. für "leere Hand“) ist eine Kampfkunst, deren Geschichte sich bis ins Okinawa des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen lässt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts fand sie ihren Weg nach Japan und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von dort über die ganze Welt verbreitet.

 

Inhaltlich wird Karate (*meist) durch waffenlose Techniken charakterisiert, vor allem Schlag-, Stoß-, Tritt- und Blocktechniken sowie Fußfeger. Hebel und Würfe werden ebenfalls gelehrt, im fortgeschrittenen Bunkai werden auch Würgegriffe und Nervenpunkttechniken und die Abwehr oder Anwendung von Techniken unter Zuhilfenahme von Kobudowaffen geübt.

 

Recht hoher Wert wird insbesondere der Beweglichkeit, Schnellkraft und aeroben Belastbarkeit bemessen. Die Abhärtung der Gliedmaßen u. a. mit dem Ziel des Bruchtests (jap. Tamashiwari), also des aus Film und Fernsehen bekannten Zerschlagens von Brettern oder Ziegeln, ist heute weniger populär, wird aber von Einzelnen immer noch enthusiastisch betrieben.

 

Der traditionellen Etikette kommt im Karate eine Hohe Bedeutung zu. Karate beginnt und endet mit Respekt. Das moderne Karate-Training ist häufig eher sportlich orientiert. Das heißt, dass dem Wettkampf eine große Bedeutung zukommt. Dadurch leidet unter Umständen auch die Vermittlung effektiver Selbstverteidigungstechniken, die durchaus zum Karate gehören.

 

Wir vermitteln ein Modernes Karate, eine Symbiose aus Traditionellen Werten verpackt mit Modernen Techniken und Effektiven Selbstverteidigungstechniken.

 

*Da wir uns einem modernen und abwechslungsreichen Karate verschrieben haben, lehren wir unseren Schülern das Beste aus beiden Karate-Welten.

 

Wenn man Menschen fragt, die Karate trainieren und dadurch ein großes, lebensveränderndes Ziel erreicht haben, was nun die gravierendste Veränderung in ihrem Leben durch Karate denn gewesen sei, sagen diese meist: „Es ist die Art, wie ich jetzt gehe – dieser Schwung und Elan, der mich zu einem selbstbewussteren Menschen hat werden lassen!“

 

 

Wie eine Karate Unterrichtsstunde aufgebaut ist

 

Gesundheit (Fitness):

Der erste Teil des Unterrichts ist der Fitnessteil. Er fördert die Gesundheit und schult die motoische Basis. Je besser ein Mensch grundmotorisch ausgebildet ist, desto besser, sicherer und selbstbewußter kann er sich in der Umwelt bewegen. Auch abseits vom Sport.

Zudem wird die Kondition, Kraft, Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Beweglichkeit verbessert.

 

Sicherheit durch Selbstbewußtsein

Im zweiten Teil geht es um Selbstschutz und Selbstverteidigung. Nicht nur praktische Anwendungen sind Inhalt, sondern auch Präventiv-maßnahmen werden geschult.

Wer Karate hört denkt erst einmal an kämpfen und Bretter durchschlagen. Doch kaum einer denkt an einen Unterricht zur Konfliktvermeidung. Konflikte erkennen und vermeiden ist das Ziel. Danach folgt der praktische Teil, Selbstverteidigungstechniken zu üben soll Sicherheit geben und das Selbstbewußtsein stärken.

 

Konzentration (Kumite)

Der dritte Teil des Unterrichts, das Kumite, verbessert die Konzentration. Kumite ist die Übung des Kampfes mit dem Partner. Draufschlagen kann jeder, abstoppen muß gelernt sein. Kontrollierte Karate-Techniken werden erst risikofrei an der Pratze geübt. Techniken am Partner auszuführen erfordert geisige Reife, Rücksichtnachme und Empathie. Ziel der Konzentrationsübungen ist es, dass die Techniken durch ständige Wiederholung verinnerlicht werden. Das ermöglicht ein Reagieren und Anwenden ohne nachzudenken. Die Techniken werden dann nicht als bewusste Handlung ausgeführt, sondern als selbstverständliche Bewegung, als Reflex.

 

Koordination (Kata)

Der vierte und letzte Unterrichtsabschnitt sind die Technikblöcke, die sogenannte Kata. Sie ist eine der ältesten Übungsform im Karate. Alte Meister entwickelten Karatekombinationen, die einen Kampf simulieren und gleichzeitig absolute Perfektion verlangen. Wir kombinieren dabei die Tradition mit moderner Musik. Da die Techniken immer auf beiden Seiten ausgeführt werden, also links und rechts, schult dies beide Gehirnhälften gleichermaßen. Dies führt zu einer Steigerung der Gehirnleistung und damit zur Verbesserung der Aufnahme- und Merkfähigkeit.

 

Wir machen Ihnen den Einstieg leicht und nehmen Sie an die Hand. Doch jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt, diesen müssen Sie tun!

 

Vereinbaren Sie am besten direkt mit uns einen Probetermin!

 

9-13 Jahre
ab 14 Jahre

 

Energy Booster Taekwondo

 

Erhöhen Sie Ihren Energielevel durch die Kampfkunst Taekwon-Do

 

Inhaltlich wird Taekwon-Do (welches aus dem japanischen Karate entstanden ist und viele Gemeinsamkeiten aufwartet) durch waffenlose Techniken charakterisiert, vor allem Schlag-, Stoß-, Tritt- und Blocktechniken.

Während im Karate zu 70% die Handtechniken überwiegen, sind es im Taekwon-Do die Fußtechniken die überwiegen.

 

Recht hoher Wert wird deswegen insbesondere der Beweglichkeit, Schnellkraft und aeroben Belastbarkeit bemessen.

 

Der traditionellen Etikette kommt im Taekwondo eine Hohe Bedeutung zu. Ein Taekwon-Do Unterricht beginnt und endet mit Respekt. Wir vermitteln ein Modernes Taekwon-Do nach traditionellen Richtlinien, eine Symbiose aus Werten, verpackt mit Modernen Techniken und Effektiven Selbstverteidigungstechniken.

 

Die 4 Teile eines Taekwon-DomUnterrichts

 

Gesundheit (Fitness)

Der erste Teil des Taekwon-Do Unterrichts ist der Fitnessteil. Er fördert die Gesundheit und schult die motoische Basis. Je besser ein Mensch grundmotorisch ausgebildet ist, desto besser, sicherer und selbstbewußter kann er sich in der Umwelt bewegen. Auch abseits vom Sport.

Zudem wird die Kondition, Kraft, Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Beweglichkeit verbessert.

 

Sicherheit durch Selbstbewußtsein

Im zweiten Teil geht es um Selbstschutz und Selbstverteidigung. Nicht nur praktische Anwendungen sind Inhalt, sondern auch Präventiv-maßnahmen werden geschult.

Wer Taekwondo hört denkt erst einmal an kämpfen und Bretter durchschlagen. Doch kaum einer denkt an einen Unterricht zur Konfliktvermeidung. Konflikte erkennen und vermeiden ist das Ziel. Danach folgt der praktische Teil, Selbstverteidigungstechniken zu üben soll Sicherheit geben und das Selbstbewußtsein stärken.

 

Konzentration (Matsogi)

Der dritte Teil des Unterrichts, das Matsogi, verbessert die Konzentration. Matsogi ist die Übung des Kampfes mit dem Partner. Draufschlagen kann jeder, abstoppen muß gelernt sein. Kontrollierte Taekwon-Do-Techniken werden erst risikofrei an der Pratze geübt. Techniken am Partner auszuführen erfordert geisige Reife, Rücksichtnachme und Empathie. Ziel der Konzentrationsübungen ist es, dass die Techniken durch ständige Wiederholung verinnerlicht werden. Das ermöglicht ein Reagieren und Anwenden ohne nachzudenken. Die Techniken werden dann nicht als bewusste Handlung ausgeführt, sondern als selbstverständliche Bewegung, als Reflex.

 

Koordination (Tul/Hyong)

Der vierte und letzte Únterrichtsabschnitt sind die Technikblöcke, die sogenannten Tul oder auch Hyong genannt. Sie ist eine der ältesten Übungsform im Taekwondo. General Choi Hong Hi entwickelte Taekwon-Dokombinationen, die einen Kampf simulieren und gleichzeitig absolute Perfektion verlangen (oder zumindest trainiert werden soll). Da die Techniken immer auf beiden Seiten ausgeführt werden, also links wie rechts, schult dies beide Gehirnhälften gleichermaßen. Dies führt zu einer Steigerung der Gehirnleistung und damit zur Verbesserung der Aufnahme- und Merkfähigkeit.

 

All dies und noch viel mehr beinhaltet eine Stunde Taekwon-Dounterricht.

 

Wir machen Ihnen den Einstieg leicht und nehmen Sie an die Hand. Doch jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt, diesen müssen Sie tun!

 

Vereinbaren Sie am besten direkt mit uns einen Probetermin!

 


Fitness Kickboxen


 

Der Kickbox Fitnesskurs ohne Kontakt

 

9 Runden Fitness Kickboxen

 

5 unschlagbare Gründe, um mit Fitness Kickboxen zu starten!

Fitness Kickboxen ist Trend und die (nicht nur) weiblichen Fans werden mehr und mehr. Das Training ist ein Ganzkörper-Workout und kombiniert Kraft, Ausdauer und Koordination. Ein perfektes Fitness-Trio, für eine unschlagbar gute Figur. Wir haben für euch 5 starke Gründe, warum ihr am besten heute noch mit dem Fitness KIckboxtraining starten solltet.

 

Grund 1: Straffe Silhouette

Wenn du mit dem Fitness-Kickboxtraining beginnst, wirst du relativ schnell feststellen, dass dein kompletter Körper straffer wird. Das Training beansprucht sämtliche Muskelgruppen und definiert den ganzen Körper. Die Kombination aus fordernden Box/Kickboxeinheiten und Fitnessübungen bringen deinen Body in Bestform. Wenn du am Ball bleibst und regelmäßig ins Training gehst, kannst du dich langfristig über deine Traumfigur freuen.

 

Grund 2: Starke Mitte

Der Kickboxsport verlangt deinem Körper so einiges ab. Beim Kickboxen brauchst du viel Kraft, die du überwiegend aus Taille und Hüfte nimmst. Die Muskulatur der Körpermitte wird gekräftigt und deine Haltung verbessert sich dadurch enorm. Rückenschmerzen gehören in Zukunft der Vergangenheit an.

 

Grund 3: Mehr Selbstbewusstsein

Boxen macht dich stark. Das bedeutet nicht, dass du jetzt jedem der dir blöd kommt, eine verpassen sollst. Es ist einfach gut zu wissen, dass man sich im Notfall selbst verteidigen kann. Allein diese Tatsache lässt dich nach außen hin schon viel selbstsicherer auftreten. Dein Gang wird aufrechter, deine Muskeln härter und du strotzt nur so vor neu gewonnenem Selbstbewusstsein.

 

Grund 4: Geringeres Stresslevel

Das Boxtraining ist nicht nur für den Körper gut, sondern auch für den Geist. Wer mehrmals die Woche trainiert, wird seinen Alltag viel entspannter und gelassener angehen. Angestaute Aggressionen kannst du im Training einfach wegboxen. So gibst du schlechter Laune gar keine Chance. Wichtig ist nur, dass du dich regelmäßig zum Training aufraffst. Zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche solltest du da schon einplanen.

 

Grund 5: Mehr Konzentration

Wer boxt trainiert nicht nur seine Ausdauer, sondern auch seine Konzentrationsfähigkeit. Durch die Koordinationsarbeit wird beim Boxen auch der Kopf beansprucht. Die häufigen Über-Kreuz-Bewegungen aktivieren beide Gehirnhälften und verbessern so die Denkleistung.

 

Sie glauben, dass Sie ein solches Fitness Kickbox-Training nicht durchstehen, da es Ihnen an Kondition fehlt oder Sie die richtigen körperlichen Voraussetzungen nicht mitbringen? Unsere hoch motivierten Trainer holen Sie da ab, wo Sie gerade stehen...

Wir bauen Sie in 45minütigen Trainingseinheiten Stück für Stück auf. Sie werden immer besser und leistungsfähiger.

 

Vereinbaren Sie am besten direkt mit uns einen Probetermin!

 


Schwertkampf


 

Sports Chanbara

 

für Erwachsene und Kinder

 

Sports Chanbara. Schon mal gehört?

 

Sports Chanbara ist die moderne Art des ursprünglichen japanischen Schwertkampfes der Samurai, der einen immer größeren Bekanntheitsgrad auch hier in Deutschland erlangt.

 

Das Gute ist, es gibt keine Altersbeschränkung. Sports Chanbara kann jeder machen.

 

Keine Bange, bei Sports Chanbara wird nicht mit rasierklingenscharfen Waffen gekämpft. Sondern es kommen Schwerter in einer abgewandelten Form zum Einsatz damit niemand verletzt wird.

 

Es werden gepolsterte Waffen benutzt, so dass das Training völlig ungefährlich ist. Daher braucht es auch keine Schutzausrüstung.

 

Wohl auch ein Grund, weshalb sich diese Kampfkunst bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreut. Denn auf einem gefahrlosen Weg wird uns die traditionsbewusste  Schwert- und Waffenkunst Japans nahegebracht. Und das Wissen der alten Schwertmeister mit dem der Samurai sinnvoll kombiniert.

 

 

Ein Sports Chanbara-Training wirkt entspannend,...

 

...denn bei dieser sehr dynamischen Kampfkunst können Sie mal so richtig vom Alltag loslassen und Stress und Frust die rote Karte zeigen. Durch die angestrebte Einheit von Körper Geist und Seele wirkt sich dies positiv auf die eigene Zufriedenheit, die Leistungsfähigkeit und das nähere Umfeld aus. Sie fühlen sich nach dem Training wie neugeboren.

 

Und auch für Kinder und Jugendliche ist Sports Chanbara äußerst interessant. Weil es hier um Techniken und Taktiken sowie die geistige Ausbildung- bzw. Weiterbildung geht.

 

Die Übenden erlangen durch Sports Chanbara vor allem

  • Charakterfestigkeit,
  • Entschlossenheit und
  • moralische Stärke.

 

Vereinbaren Sie am besten direkt mit uns einen Probetermin!

 

Diese Seite teilen

Folge uns auf